Wirtschaftswirt

Wirtschaftswirte, oder auch Wirtschaftsfachwirte, sind qualifizierte Fachkräfte, die in den Unternehmen oder auch in privaten oder öffentlichen Organisationen Management- und Führungsaufgaben übernehmen. Dabei lösen sie betriebswirtschaftliche Problemstellungen, leiten Planungen wirtschaftlicher Prozesse, kontrollieren deren Durchführung und sind in vielfältige Geschäftsprozesse und -entscheidungen eingebunden. Mit seinen umfangreichen Kenntnissen und Erfahrungen ist der Wirtschaftswirt vielseitig einsetzbar, die Entwicklungs- und Aufstiegschancen sind sehr gut.

Auch Sie können sich zum Wirtschaftsfachwirt/-in qualifizieren, eine bereits abgeschlossene Berufsausbildung, vorzugsweise im kaufmännischen oder verwaltenden Bereich, sowie einige Jahre Berufserfahrung sind Voraussetzung. Diese Aufstiegsqualifikation endet mit einer anerkannten Prüfung bei der Industrie- und Handwerkskammer, die der Meisterprüfung gleichgestellt ist. Vorbereitende Lehrgänge können Interessierte bei öffentlichen oder privaten Instituten absolvieren, dabei gibt es verschiedene Lehrgangsformen. Die Angebote reichen von Fernlehrgängen über Abend- und Wochenendkurse bis zu Vollzeitlehrgängen. Hier können Sie nach Ihren Bedürfnissen auswählen. Suchen Sie im Internet gezielt nach Schulen in Ihrer Region.

Die Themen der Ausbildung sind vielfältig. In Lektionen der Volks- und Betriebswirtschaft, Recht, Rechnungswesen und Steuern werden theoretische Grundlagen vermittelt. Durch die Bearbeitung von Praxisfällen und Projektaufgaben üben sich die Teilnehmer auch in wichtigen Bereichen wie Marketing, Controlling und Management. Der Rahmenplan der IHK umfasst für den umfangreichen Inhaltskatalog der Fortbildung 650 Unterrichtsstunden. Die Abschlussprüfung besteht aus drei Teilprüfungen, eine schriftliche Prüfung für den wirtschaftsbezogenen Bereich, eine schriftliche Bearbeitung eines praktischen Fallbeispiels und einer mündlichen Präsentation zu einem ausgewählten Thema.

Für die Finanzierung der Lehrgangsgebühren können die Absolventen Meister-BAFÖG beantragen.

Nach erfolgreich abgelegter Prüfung vergibt die IHK ihr bundesweit anerkanntes Zertifikat, die Absolventen dürfen die Berufsbezeichnung „Geprüfter Wirtschaftsfachwirt“ führen. Damit eröffnen sich ihnen neue Möglichkeiten für ein berufliches Fortkommen im eigenen Unternehmen oder für neue Karriereschritte in anderen Wirtschaftsbetrieben.