Chemisch-technischer Assistent

Die Ausbildung zum chemisch - technischen Assistent verläuft schulisch. Die normale Ausbildungsdauer beträgt 2 Jahre an einer Berufsfachschule oder einem Berufskolleg. Es können auch zusätzliche Qualifikationen erworben werden. Die Ausbildung zum chemisch - technischen Assistent dauert dann jedoch, je nach Zusatzqualifikation insgesamt 3 oder 4 Jahre. Während der gesamten Ausbildung sind betriebliche Praktika in pharmazeutischen und chemischen Betrieben zu verrichten. Weitere Möglichkeiten bietet ein Praktikum in der Lebensmittelindustrie oder der Sondermüllentsorgung. Die Hauptaufgabe dieses Berufes ist es, die Wissenschaftler und Techniker zu unterstützen. Zum Beispiel bei Untersuchungen im chemischen Bereich.

Inhalte der Berufsausbildung zum chemisch - technischen Assistenten

Die Inhalte der Ausbildung zum chemisch - technischen Assistenten sind sehr umfangreich. Unter anderem gehört die Gliederung der chemischen Bereiche, sowie die Verbindungen und Eigenschaften der Elemente dazu. Die verschiedenen analytischen Untersuchungsverfahren und die organischen Verbindungen und deren Klassifizierung gehören ebenso zur Ausbildung. Ebenso lernt der Azubi die verschiedenen physikalischen Messmethoden und die korrekte Durchführung kennen. Weiterhin sind die Elektrochemische, spektroskopische und fotometrische Untersuchungen, sowie die Chemische Sicherheitsmaßnahmen und die Unfallverhütung wichtige Bestandteile. Die stöchiometrische Berechnung von chemischen Reaktionen, die klassischen Methoden zum Nachweis von Ionen und die Organischen Präparate nach Vorschrift herstellen, gehören auch mit zum Berufsbild des chemisch - technischen Assistenten.

Natürlich wird auch viel aus dem mathematischen Bereich abverlangt. So gehören die Berechnungen des mathematischen Mittelwert bei Ergebnissen aus Versuchsreihen und die Ausreißer, so wie Versuchsauswertungen mit Tabellenkalkulationsprogrammen zur Tagesordnung. In den 3 Jahren der Ausbildung lernt der Auszubildende neben der chemischen Praxis, wie die Reinheit und Identität organischer Präparate zu überprüfen, den Aufbau der Geräte für die Messung elektrischer Größen und die Bedeutung von Radioaktivität und deren Messung, auch noch den Datenschutz und die Datensicherung, sowie die Anfertigung von Versuchs- und Ergebnisprotokollen kennen.

Neben dem Fachunterricht werden noch die klassischen Fächer wie zum Beispiel Mathe, Deutsch, Englisch, Werte und Normen und Sport unterrichtet. Eine Ausbildungsvergütung ist nicht vorgesehen, da die Ausbildung zum chemisch- technischen Assistenten schulisch verläuft. Um diese Ausbildung zu absolvieren ist die Mittlere Reife, beziehungsweise der Realschulabschluss erforderlich.